Mo. Okt 25th, 2021

Der grässte amerikanische Betreiber von Shopping Malls steigt ins Geschäft mit BTMs ein und nimmt Bitcoin-Geldautomaten in Betrieb. Der Bitcoin-Geldautomaten-Aufsteller Bitstop hat eine Kooperation mit Simon Malls, Amerikas grösster Shopping-Mall-Betreiber, gestartet. Ziel ist es, in einigen Shopping-Zentren Bitcoin-Geldautomaten aufzustellen.

Inbetriebnahme pünktlich zur Vorweihnachtszeit

In einer Bitstop-Mitteilung vom 26. November heisst es, dass in insgesamt fünf Simon Malls Bitcoin-Automaten in Betrieb genommen werden. Die Filialen des Shopping-Mall-Betreibers befinden sich in den Bundestaaten Georgia, Kalifornien sowie Florida. Wie Andrew Barnard, Mitbegründer und Geschäftsführer von Bitstop, mitteilte, sei der Aufbau der Bitcoin-Geldautomaten ganz gezielt auf die Vorweihnachtszeit gelegt worden. Ziel sei es, dass Verbraucher in den Malls „ganz problemlos“ die Digitalwährung kaufen können. Bitstop behauptet von sich selbst, dass das Unternehmen über eine behördliche Zulassung für den Betrieb von Bitcoin-Automaten verfügt. Die Verantwortlichen haben sich vorgenommen, bis Ende 2020 rund 500 Geldautomaten im ganzen Land aufzubauen. Nach Meinung von Barnard sei die Zusammenarbeit mit Simon Malls hierbei ein wichtiger Schritt, um dieses ambitionierte Ziel zu erreichen. Erst Mitte Oktober 2019 hat Bitstop seinen ersten Geldautomaten am Flughafen Miami aufgebaut und in Betrieb genommen.

Zahl der Bitcoin-Automaten steigt weltweit an

Das Kryptowährung-Magazin „Cointelegraph“ hatte zu Beginn des Monats darüber berichtet, dass die Anzahl von Bitcoin-Geldautomaten weltweit ansteigt und von einem Rekord zum nächsten klettert. Die neuesten Daten belegen, dass auf der ganzen Welt rund 6.000 Geräte dieser Art im Einsatz sind. 65 Prozent davon befinden sich in den USA. Aufsichtsbehörden beobachten diese Entwicklung kritisch. In diesem Zusammenhang hat bereits das US-amerikanische Finanzamt bekannt gegeben, dass die Bitcoin-Geldautomaten im Hinblick auf etwaige Verstöße gegen das geltende Steuerrecht überprüft werden. Darüber hinaus wollen die Steuerbehörden die Automaten-Betreiber dazu verpflichten, ebenfalls die Vorschriften zur Bekämpfen von Geldwäsche einzuhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X