Mi. Feb 8th, 2023
Mit „Proto-Danksharding“ soll der Prozess des Sharding – die Aufteilung einer Blockchain in kleinere, flexiblere Blockchains, die mehr Transaktionen unterstützen – erheblich verbessert werden.

Das nächste Ethereum-Upgrade steht in den Startlöchern: „Shanghai“ soll im März 2023 aktiv werden und unter anderem Auszahlungsmöglichkeiten für „Staker“ – jene Krypto-Besitzer, die zinsähnliche Erträge für das Hinterlegen ihrer Assets erhalten – bringen. Obwohl es eine ganze Reihe weiterer EIPs (Ethereum Improvement Proposals) gibt, die im Vorfeld des Shanghai-Upgrades implementiert werden sollen, haben sich die Entwickler nun darauf geeinigt, dass diese zur Vorbeugung von technischen Hürden verschoben werden, da das Ermöglichen der „Staking Withdrawals“ höchste Priorität habe.

Darüber hinaus steht jedoch bereits eine weiter Neuerung im Raum: Mit „Proto-Danksharding“ soll der Prozess des Sharding – die Aufteilung einer Blockchain in kleinere, flexiblere Blockchains, die mehr Transaktionen unterstützen – erheblich verbessert werden. Der Grundgedanke von Sharding soll durch die neue Technik im gesamten Ethereum-Netzwerk Realität werden, zudem soll Ethereum widerstandsfähiger und dezentraler werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert