Sa. Mai 25th, 2024

Der Markt für Kryptowährungen hat bereits einige Höhen und Tiefen erlebt, wobei die jüngste Zeit von einem Bärenmarkt geprägt war. Mehrere Indikatoren deuten jedoch darauf hin, dass sich das Blatt wenden könnte. In diesem Artikel untersuchen wir fünf überzeugende Gründe, warum der Bärenmarkt möglicherweise früher als erwartet zu Ende gehen könnte.

1. Neuer vierjähriger Bullen-Bären-Zyklus

Ein Leitfaden mit Blick in die Vergangenheit Erläuterung: Der Vierjahreszyklus bei Kryptowährungen bezieht sich auf ein Muster, bei dem es etwa alle vier Jahre zu signifikanten Marktbewegungen kommt. Dieses Muster steht in engem Zusammenhang mit dem Bitcoin-Halving, das etwa alle vier Jahre stattfindet.

Das aktuelle Jahr markiert den Beginn eines neuen Vierjahreszyklus. Historisch gesehen ist dies ein ermutigendes Signal für den Kryptomarkt. Basierend auf vergangenen Trends können wir in den kommenden zwei bis drei Jahren einen Bullenmarkt erwarten.

Quelle: VanEck Research, Stand der Daten: 30. September 2023. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist keine Garantie für künftige Ergebnisse
Quelle: VanEck Research, Stand der Daten: 30. September 2023. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist keine Garantie für künftige Ergebnisse.

2. Bevorstehendes Bitcoin-Halving

Erläuterung: Das Bitcoin-Halving ist ein Prozess, der etwa alle vier Jahre stattfindet und bei dem die Belohnung für das Mining neuer Blocks halbiert wird. Dieser Mechanismus ist in den Bitcoin-Code einprogrammiert, um die Inflation zu kontrollieren. Traditionell beginnen Bullenmärkte lange vor dem eigentlichen Halving. Diese Antizipation beruht auf der Annahme, dass die geringere Belohnung für das Mining zu einer Verknappung führen wird, die den Preis potenziell in die Höhe treibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Please enter CoinGecko Free Api Key to get this plugin works.